Your address will show here +12 34 56 78
Fußball
Der 2005er Jahrgang des VdS Nievenheim holte sich zum Abschluss einer überragenden Saison mit einem 1:0 im Finale gegen die ebenfalls in der Niederrheinliga spielende SVG Weißenberg verdient den Kreispokal. Nachdem man in den ersten Runden nacheinander Gohr, PSV Neuss und Uedesheim ausschalten konnte, folgte ein dickes Ausrufezeichen im Halbfinale mit dem 6:1 beim SC Kapellen. Damit kann man sich zu Recht in diesem Jahr die stärkste 2005er Mannschaft im Rhein-Kreis Neuss nennen. Neben dem Kreispokal wurde das Team auch Tabellen 6. in der Niederrheinliga Gruppe B. Herzlichen Glückwunsch.
Markus von Zons

Foto oben:
Hintere Reihe v.l.: Roberts Sauer, Henri, Finn, Noa, Kosta, Paul-Joel, Alexander, Robin, René, Jan-Luca, Markus von Zons                               
 
Vordere Reihe v.l.: Paul, Raphael, Felix, Mats 
0

Fußball
Herzlichen Glückwunsch der A1 zum Meistertitel der Leistungsklasse 2018.
Dank des tollen Zusammenhalts innerhalb der Mannschaft und tolle Trainiertests konnten die Jungs die Meisterschaft in diesem Jahr für sich entscheiden. Im Halbfinale des Kreispokals in der letzten Minute leider durch ein 2:1 leider an RW Elfgen gescheitert, jedoch in der Qualifikation und der Meisterschaftsrunde ungeschlagen. 
Trainer Ralf Helmer

Bild oben:
Hintere Reihe vl:
Trainer Dieter Lauda,Marcel Vonden,Berkan Öksuz, Gökberk Basdegirmenci,Levin Lausberg, Niklas lLammert, Julian Huptas, Besfort Olcay, Trainer Max Lenk, Trainer Ralf Helmer
Vordere Reihe vl:
Julian Baligcioglu, Björn Theiss, Christian Boden, Jannik Weyers, Lukas Wolfgarten, Drilon Spabija, Jimmy Bayer

0

Fußball

Michele Lepore heißt der neue Trainer der 1. Mannschaft des VDS-Nievenheim. Der 35- Jährige stammt aus Heilbronn und spielte in seiner Karriere als Profifußballer unter anderem bei der TSG Hoffenheim, dem FC Lugano (Schweiz), Calcio Lecco (Italien), Wacker Innsbruck (Österreich), VfB Stuttgart und SSV Reutlingen, bevor es ihn für seine Trainerausbildung und der Liebe wegen in den Westen verschlug. Er, der übrigens ein guter Freund von Schalke- Trainer Domenico Tedesco ist, wohnt in Leverkusen-Hitdorf und trainierte zuvor die Bezirksligisten SV Wermelskirchen und Blau-Weiß Oberhausen. „Ich habe zuletzt bereits das eine oder andere Nievenheimer Spiel gesehen. Das Team hat auf jeden Fall Qualität. Jetzt müssen wir sie so schnell wie möglich auf den Platz bringen“, so Lepore.

Quelle: Die Informationen sind dem Artikel http://www.rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/sport/vds-trennt-sich-von-querbach-lepore-uebernimmt-aid-1.7456312 entnommen.

0

Fußball

 

Unsere D1 hat sich in der D-Junioren Leistungsklasse ungeschlagen, neben der SVG Weissenberg, für die D-Junioren Niederrheinliga qualifiziert. Mit einem Torverhältnis von 53:5 Toren bei 23 Punkten, konnte man starke Teams wie etwa Kaarst oder Kapellen hinter sich lassen und darf sich somit ab Januar auf weite Anfahrten, aber auch auf attraktive Gegner freuen. Als Gegner haben wir mit KFC Uerdingen 05, TSV Meerbusch, BV 04 Düsseldorf, Ratingen 04/19, Spvg 05/07 Odenkirchen, 1.FC Mönchengladbach und SVG Weissenberg die wohl stärkste Gruppe erwischt. Wir wollen aber trotzdem eine gute Rolle spielen und vor allem spielerisch gegen diese Top Teams überzeugen. Verdient haben sich diese Jungs das Abenteuer Niederrheinliga allemal. Die Leistungen die sie Woche für Woche auf den Platz bringen, kommen vor allem durch die gute Trainingsarbeit und den tollen Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft zu Stande. Bereits in den letzten Monaten konnte das Team mit einem 2:1 Sieg gegen die U13 von Fortuna Düsseldorf oder auch einem starken 3:0 gegen den VfL Bochum zeigen, dass man auch die vermeintlich Großen schlagen kann. Deshalb wollen wir die kommenden 14 Spiele genießen und so viel Erfahrung und Punkte sammeln wie möglich. Im Kreispokal haben wir das Viertelfinale erreicht und nur noch zwei Spiele vom erklärten Ziel „Finale“ entfernt. Natürlich würde die Mannschaft sich über jede Unterstützung bei Heim- sowie Auswärtsspielen freuen. Wir spielen immer samstags um 13:30 Uhr und starten am 20. Januar 2018 in Odenkirchen. Das erste Heimspiel findet dann am 27.Januar 2018 gegen SVG Weissenberg statt. Besonders stolz sind das Trainerteam, sowie der gesamte Jugendvorstand, dass der VdS Nievenheim, noch vor dem 100-jährigen Bestehen, eine Mannschaft in der Niederrheinliga stellen kann. In der Vergangenheit war man oft schon mal kurz davor, scheiterte aber immer in der Qualifikation. Die Qualifikation zur Niederrheinliga ist ein weiteres Indiz für die hervorragende Jugendarbeit, die hier im Verein seit Jahren geleistet wird. Wir hoffen, nach dem wir jetzt erstmals ein Team in der Niederrheinliga stellen können, dass in den nächsten Jahren eine weitere Mannschaft folgt.

Markus von Zons

Foto: D-Jugend VdS Nievenheim

O.R.v.l.: Robert Sauer, Henri Leiding, Finn Letkowski, Noa Guerreiro Batista, Kosta Creutz,
               Paul-Joel Sauer, Alexander Konrad, Robin Koenzen, René Brüggen, Jan-Luca von Zons,
               Markus von Zons

U.R.v.l.: Paul Gelber, Raphael Adiele, Felix Grobarek, Felix Oehmen, Mats Hunold

0

Fußball

Am 30. September fand im Saal Robens, der seit zwei Jahren geplante, und viel erwartete Jubiläumsabend unserer „Alten-Herren“, anläßlich ihres 60-jährigen Bestehens, statt.
Ein fantastischer Abend, mit einem tollen Showprogramm, fand riesigen Anklang bei den zahlreichen Gästen. Eine besondere Ehrung erfuhr Heinz-Gerd Dünbier, der unter großem Beifall zum Ehrenmitglied ernannt wurde.
Den Anfang des Showprogramms übernahm die Tanzgarde „Let´s Dance“, welche speziell für diesen Abend einen mehr als 10-minütigen Tanz einstudierte, mit einer tollen Choreografie. Es folgten die „Rhine Area Pipes and Drums“ aus Düsseldorf. Sie erzeugten mit ihren Stücken: Mull of Kintyre, Sailing und Amazing Grace Gänsehautstimmung, bevor dann die kölsche Mundartgruppe, „De Fressköpp“ aus Anstel, mit ihren Hits von Brings, Klüngelköpp oder den Paveiern den Saal zum kochen brachten. DJ Olli sorgte dann dafür, dass bis in die frühen Morgenstunden weiter getanzt und gefeiert werden konnte.

Marcus Seffern

0