Your address will show here +12 34 56 78
Fußball
In der Jugend hat Luca Fin Hesshaus bereits für Nievenheim gespielt, den größten Teil seiner bisherigen Seniorenlaufbahn spielte er dann aber für Neukirchen-Hülchrath. Nun gibt es die Rückkehr zum Rivalen in der Meisterschaft.

In zwei Testspielen kam Hesshaus immerhin eine Halbzeit zum Einsatz, sein Liga-Debüt steht ihm allerdings noch bevor. In der Hinrunde absolvierte Hesshaus 13 Spiele für Neukirchen-Hülchrath und erzielte vier Treffer.

Als erfolgreich könnte man die Vorsaison von Hesshaus bezeichnen: In 28 Spielen schoss er da zehn Tore und bereitete 18 weitere vor. Daran will Hesshaus nun bei seinem Jugendklub anknüpfen. Nach vier Spielzeiten bei Neukirchen-Hülchrath folgt nun der Wechsel.

Quelle: www.fupa.net – Samstag 02.03.19

0

Gesamtverein
Zum Jahresbeginn 2019 wird sich die Vereinslandschaft in Nievenheim verändern. „Der bisher als Mehrspartenverein aufgestellte ,Verein der Sportfreunde Nievenheim’ (VdS) wird seine derzeitigen Abteilungen ,Turnen’ und ,Radsport’ in die Selbständigkeit überführen“, heißt es in einer Pressemitteilung, die vergangene Woche verschickt wurde. Der neue Verein „VbN“ („Verein bewegt Nievenheim“) wird die bisherige Turnabteilung sowie die Fitness- und Volleyballgruppe umfassen. Die Radsportler firmieren als eigenständiger Radsportverein unter  „RSC Nievenheim“. Alle Fußballaktivitäten verbleiben im VdS Nievenheim. „Nachdem sich die Judoabteilung unseres Vereins zum 1. Juli diesen Jahres erfolgreich als eigener Club ausgegründet hatte, haben wir gemeinsam überlegt, ob die Organisationsform ,Mehrspartenverein’ mit einem abteilungsübergreifendem Hauptvorstand noch erforderlich sei“, erklärt die Vorsitzende Daniela Herz. „Mittlerweile haben wir die Weichen für drei selbständige Vereine mit sportartspezifisch agierenden Vorständen gestellt. Die Satzungen sind geprüft und verabschiedet, die Gründungsversammlungen durchgeführt“, berichtet die stellvertretende Vorsitzende Doris Meya, die zukünftig dem neuen Verein „VbN“ vorsteht. Im RSC-Vorstand bekleidet Bernd Kratz die Position des Vorsitzenden. Auch die bisherige Fußballabteilung wird ihren Führungsstab, angeführt von Siegfried Ritterbach und Heinz-Walter Giesen, als Vorstand des „neuen“ VdS Nievenheim einsetzen. „Seit die Änderung der Vereinsstruktur angegangen wurde, konnte eine positive Aufbruchsstimmung überall spürbar wahrgenommen werden“, resümiert Werner Völkel, Kassenwart im VdS-Vorstand. ⇥-sf/ale

Quelle: https://schaufenster-online.de/vds-nievenheim-wird-immer-kleiner/

0

Judo
Die bislang in den VdS Nievenheim eingegliederten Judoka haben mit dem Judo-Club Nievenheim einen eigenen Verein gegründet und wollen sich damit neu aufstellen. „Wir wollten auch bei zunehmenden Aufgaben und Herausforderungen, die uns in der Judo-Welt erwarten, den Hauptvorstand des VdS entlasten“, erklärt Frank Beyersdorf, der bislang Abteilungsvorsitzender beim VdS war und nun als Vorsitzender des JC fungiert. Und er stellt klar: „Unter dem Dach des großen Vereins haben wir uns in der Vergangenheit wohl gefühlt.“ Die Umstellung habe gut funktioniert, findet der 2. Vorsitzende Christian Hoven: „Wir sind dem Hauptvorstand des VdS für seine Unterstützung und für sein Verständnis sehr dankbar. Wir werden dem alten Verein auch in Zukunft verbunden bleiben.“ Im Sportalltag soll laut Beyersdorf alles beim Alten bleiben: „Im Prinzip ändert sich nichts. Wir werden weiterhin für unsere Mitglieder Judotraining anbieten, die Trainingszeiten bleiben wie gewohnt. Wir richten weiterhin unsere Turniere und Lehrgänge aus und fahren mit unseren Judoka europaweit zu Wettkämpfen.“ Nun blickt der JC Nievenheim nach vorne: Zur Saison 2019 soll eine Frauenmannschaft in der Verbandsliga starten, am 7. Oktober wird das Kreispokalturnier ausgerichtet. Auch einen jungen Menschen für ein Freiwilliges Soziales Jahr würde der Klub gerne aufnehmen.
Text: Von Christos Pasvantis, Quelle: NGZ online 30. August 2018
0

Fußball
Der 2005er Jahrgang des VdS Nievenheim holte sich zum Abschluss einer überragenden Saison mit einem 1:0 im Finale gegen die ebenfalls in der Niederrheinliga spielende SVG Weißenberg verdient den Kreispokal. Nachdem man in den ersten Runden nacheinander Gohr, PSV Neuss und Uedesheim ausschalten konnte, folgte ein dickes Ausrufezeichen im Halbfinale mit dem 6:1 beim SC Kapellen. Damit kann man sich zu Recht in diesem Jahr die stärkste 2005er Mannschaft im Rhein-Kreis Neuss nennen. Neben dem Kreispokal wurde das Team auch Tabellen 6. in der Niederrheinliga Gruppe B. Herzlichen Glückwunsch.
Markus von Zons

Foto oben:
Hintere Reihe v.l.: Roberts Sauer, Henri, Finn, Noa, Kosta, Paul-Joel, Alexander, Robin, René, Jan-Luca, Markus von Zons                               
 
Vordere Reihe v.l.: Paul, Raphael, Felix, Mats 
0

PREVIOUS POSTSPage 1 of 2NO NEW POSTS